start indikation kasse privat termin kontakt partner

Fragen und Antworten

Fragen: Bekomme ich im Heilklimastollen Platzangst?
Antwort: Die zwei geräumigen Therapiegrotten befinden sich 100 Meter im Berginneren.
Der großzügig gestaltete Zugang und die Therapieräume sind ebenerdig, also auch für Rollstuhlfahrer und Behinderte leicht erreichbar. Platzangst entsteht nicht.
Der Zugang zu den Therapiegrotten geschieht zu fuß, es werden keine Lifte, Schächte oder sonstige techischen Hilfsmittel benützt.

Frage: Wird mir im Heilklimastollen kalt?
Antwort: Nein! Sie liegen auf einer bequemen Liege mit kälteisolierenden Auflagen, sie werden von unseren Therapeuten in einen Schlafsack gepackt und mit zwei Decken zugedeckt. Im Stollen gibt es keine Zugluft. Ihnen wird ganz sicher wohlig warm.

Frage: Wie soll ich mich anziehen?
Antwort: Langärmelige, bequeme Straßenbekleidung und normales Schuhwerk sind ideal.

Frage: Ist diese Therapie für Kinder geeignet?
Antwort: Ja, ohne Altersbeschränkung.

Frage: Darf ich mein Kind bei der Therapie begleiten?
Antwort: Bitte kontaktieren Sie uns vorab.

Frage: Ist diese Therapie für Behinderte geeignet?
Antwort: Grundsätzlich ja, bitte kontaktieren Sie uns im Einzelfall.

 

Frage: Kann ein/e Behinderte/r sich begleiten lassen?
Antwort:
Grundsätzlich ja, bitte kontaktieren Sie uns im Einzelfall.

Frage: Wie funktioniert die Verrechnung mit der Krankenkasse?
Antwort: Nach entsprechender ärztlicher Verordnung werden von der jeweiligen Krankenkasse 6, 12 oder 18 "Heilklimastollentherapien" durch den Chefarzt bewilligt.
Die Verrechnung erfolgt direkt mit dem Sozialversicherungsträger oder mittels Rückerstattung. Wichtig: Verordnung der Therapie sowie die chefärztliche Bewilligung müssen vor Antritt der Kur bzw. des Gesundheitsurlaubes erfolgen!

Frage: Ist das Blei gesundheitsbelastend?
Antwort: Im Bleiberger Tal wurde Blei- und Zinkerz abgebaut.
So lange das Blei im Gestein vorhanden ist, ist es ein Erz = ein Mineral, das die Gesundheit nicht belastet.
Erst nachdem das Erz verhüttet wird, also durch große Hitze im Hochofen in Bleimetall verwandelt wird, kann es gesundheitsschädlich sein.
In Bad Bleiberg wurde Blei- und Zinkerz abgebaut, aber nicht verhüttet .

Frage: Ist so ein Stollen sicher?
Antwort vom bergtechnischen Betriebsleiter Oberhutmann i.R. Anton Schator: Der Heilklimastollen Friedrich ist im standfesten Kalkstein gehauen. Schon vor mehreren hundet Jahren wurden die angrenzenden Stollen errichtet, die noch heute unversehrt stehen. Die Sicherheit der Therapiegrotten wird ständig mit den neuesten Methoden überprüft.

Frage: Wer darf nicht in den Heilklimastollen?
Antwort: Folgenden Personen ist eine Einfahrt amtlich untersagt:

  • Personen mit ansteckenden Erkrankungen oder nicht ausgeheilter Tuberkulose
  • Personen mit Fieber und/oder akut entzündlichen Erkrankungen
  • Durch Alkohol oder Rauschmittel beeinträchtigte Personen

 

deutsch | english
impressum